Streik: Lufthansa streicht sämtliche Deutschland- und Europaflüge

10. Februar 2016 - 21:45 Uhr

Streik von Bodenpersonal und Flugbegleitern

Wieder einmal wird ein Tarifkonflikt auf dem Rücken Unbeteiligter ausgetragen: Die Lufthansa dampft wegen des für Donnerstag angekündigten Streiks ihren Flugplan drastisch ein. "Wir streichen morgen früh wegen des Streiks nahezu alle Flüge in Deutschland und Europa", kündigte ein Sprecher an. Eine exakte Anzahl wollt er nicht nennen, eine entsprechende Liste sei in Vorbereitung. Bisher stehen 609 Flüge darauf.

Lufthansa Streik Flughafen Chaos
Besonders betroffen vom Streik bei der Lufthansa sind die Flughäfen Frankfurt, Hamburg, Berlin, München, Düsseldorf und Köln.
© dpa, Oliver Berg

Betroffen sind die größten Flughäfen der Republik, besonders die Verbindungen ab Frankfurt, Hamburg, Berlin, München, Düsseldorf und Köln. Eine Liste, welche Flüge ausfallen, soll am frühen Nachmittag auf der Webseite (siehe Link: Diese Flüge fallen aus) veröffentlicht werden. Interkontinental-Flüge sollten dagegen weitgehend stattfinden. Auf innerdeutschen Verbindungen können betroffene Fluggäste über die Homepage ihre Tickets in Bahnfahrkarten umwandeln.

Lufthansa: Mitarbeiter sollen Beiträge einzahlen

Zuvor hatte die Gewerkschaft Verdi ihre Mitglieder zu Warnstreiks aufgerufen. Mit dem Ausstand von Bodenpersonal und Flugbegleitern soll der Druck auf die Lufthansa in den laufenden Tarifverhandlungen erhöht werden.

Die Positionen in dem Tarifkonflikt sind bislang weit voneinander entfernt. Verdi-Bundesvorstandsmitglied Christine Behle warf dem Unternehmen vor, die Gespräche unnötig zu belasten: "Die Verweigerungshaltung der Arbeitgeber und ihre Gegenforderungen zu Lohnverzicht und Arbeitszeitverlängerung sind eine Provokation, die bei den Lufthanseaten zu starker Unruhe und Verärgerung geführt hat."

Verdi verlangt 5,2 Prozent mehr Geld für die Beschäftigten. Ausgenommen sind davon diejenigen, die von Sparten-Gewerkschaften vertreten werden. Die Lufthansa hingegen fordert seine Mitarbeiter auf, Beiträge zur Verbesserung der Produktivität einzuzahlen.