29. März 2019 - 11:43 Uhr

Die Polizei in Hessen will verstärkt gegen Straßenkriminalität vorgehen. Dazu hat sie am Freitag einen Fahndungs- und Sicherheitstag gestartet. Bei der länderübergreifenden Aktion wird bis in die Abendstunden unter anderem der Verkehr stärker kontrolliert und Präsenz im öffentlichen Raum gezeigt, wie das Innenministerium mitteilte. Neben den Polizeipräsidien Süd- und Westhessen sind auch Beamte in Bayern, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz beteiligt. In Hessen sind rund 180 Polizisten im Einsatz.

Die Beamten sollen rund um Haltestellen und an Bahnhöfen patrouillieren und "durch konsequentes Einschreiten das Sicherheitsgefühl unserer Bürger weiter stärken", erklärte Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU). Außerdem solle der Fahndungsdruck auf überregional aktive Mehrfach- und Intensivstraftäter erhöht werden. An Informationsständen klären die Beamten Passanten zum Thema Taschendiebstahl auf.

Quelle: DPA