18. Juni 2019 - 21:51 Uhr

Streiche mit Arbeitslosen

Mit seiner Rolle in "Stranger Things" ist Gaten Matarazzo (16) weltberühmt geworden. Nun soll er mit "Prank Encounters" seine eigene Netflix-Show bekommen. Diese sorgt allerdings schon kurz nach der Ankündigung für Diskussionen im Netz. Der Grund: In der Show sollen ahnungslosen Arbeitssuchenden mit versteckter Kamera Streiche gespielt werden. Viele Netflix-Kunden empfinden dies offenbar als respektlos. Nun meldet sich der Streaming-Service selbst zu Wort, wohl in der Hoffnung, die Wogen schnellstmöglich glätten zu können.

Alles nur Show?

Nach Darstellung des Unternehmens liege ein Missverständnis vor. Gegenüber "Metro" stellt es klar, dass die Arbeitslosen durchaus gewusst hätten, worauf sie sich einlassen. "Alle Teilnehmer kamen in dem Wissen, dass ihr Job auf die Arbeitsstunden eines Tages begrenzt ist und jeder wurde für seine Arbeitszeit bezahlt", heißt es in dem Statement. Die achtteilige Serie mit "gruseligen, übernatürlichen und völlig übertriebenen" Streichen soll noch in diesem Jahr bei Netflix veröffentlicht werden.

spot on news