Stiftung Auschwitz-Birkenau: Land zahlt 1,5 Millionen Euro

Ralph Schreiber spricht. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild
© deutsche presse agentur

03. Juni 2020 - 18:12 Uhr

Sachsen zahlt für die Stiftung Auschwitz-Birkenau knapp 1,5 Millionen Euro. Das teilte Regierungssprecher Ralph Schreiber am Mittwoch nach einer Kabinettssitzung in Dresden mit. Die Summe entspreche dem Anteil Sachsens am Königsteiner Schlüssel, der die Aufteilung des Länderanteils bei gemeinsamen Finanzierungen regelt. Angesichts der historischen deutschen Verantwortung stellen Bund und Länder für die Erhaltung der Gedenkstätte zusätzlich insgesamt 60 Millionen Euro zum Kapitalstock der Stiftung bereit. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte Auschwitz im Dezember 2019 zum zehnjährigen Bestehen der Stiftung besucht.

Das nationalsozialistische Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau im von Deutschland besetzten Polen gilt weltweit als Symbol für den Holocaust. Nach Schätzungen starben dort mehr als eine Million Menschen, zumeist Juden.

Quelle: DPA