Steuerberater kritisieren Programmierung von Kassen

Bargeld in einer Kasse. Foto: Daniel Reinhardt/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

24. Oktober 2019 - 12:20 Uhr

Die Steuerberaterkammer Mecklenburg-Vorpommern hat Vorschriften zur Programmierung von Kassen im Einzelhandel und Dienstleistungsgewerbe als realitätsfern bezeichnet. Dabei gehe es um die technische Beschaffenheit, einschließlich des Zugriffs auf Datenspeicher in den Kassen, und die unangekündigte Kassennachschau, sagte Kammerpräsident Holger Stein am Donnerstag bei der 27. Warnemünder Tagung Steuern-Recht-Wirtschaft.

Nach Auffassung des Berufsstandes sei dem Fiskus das Gespür verloren gegangen, welche Belastungen dem Steuerpflichtigen auferlegt werden können, sagte Stein, der auch Vizepräsident der Bundessteuerberaterkammer ist. Durch die neuen Möglichkeiten der Überwachung und die formellen Festlegungen im Zuge der Digitalisierung sei ein gesellschaftlicher Diskurs dringend geboten.

Quelle: DPA