Schockierender Bericht

Sterben die Koalas in Australien aus?

30. Juni 2020 - 17:14 Uhr

Koalas vom Aussterben bedroht

Im australischen Bundesstaat New South Wales hat das Landesparlament eine besorgniserregende Untersuchung vorgestellt. Demnach sind im Südwesten von Australien die beliebten Koalas vom Aussterben bedroht und könnten dort innerhalb der kommenden 30 Jahre verschwunden sein. Die Buschfeuer in diesem und in dem vergangenen Jahr haben die Entwicklung noch beschleunigt.

Koalas womöglich noch vor 2050 verschwunden

Die Parlamentarierin, Cate Faehrmann, stellte die Ergebnisse vor und stellte klar: "Ohne das dringende Eingreifen der Regierung wird der Koala in New South Wales noch vor 2050 ausgestorben sein. Das ist extrem besorgniserregend für alle - nicht nur im Bundesstaat New South Wales, sondern rundum die Welt." Die Untersuchung begann vor einem Jahr am 30. Juni 2019 und war für 12 Monate angesetzt. Die Ergebnisse schockieren auf jeden Fall, schließlich ist das süße Beuteltier ein Liebling der Nation.

So sieht es im Koala-Krankenhaus aus

Buschbrände zerstören 81 Prozent des Lebensraums der Koalas

Aus dem Report geht hervor, dass die Koala Population bis zum Jahr 2050 ausgestorben sein wird. Schuld daran sind nicht nur die verheerenden Waldbrände der Jahre 2019 und 2020, sondern auch die Trockenheit und die Zerstörung des natürlichen Wohnraumes der niedlichen Beutelsäuger. Die diesjährigen Buschfeuer haben das Aussterben noch beschleunigt. So wurden bis zu 81 Prozent des Lebensraumes durch die Flammen zerstört. Um der Vernichtung der Spezies entgegenzuwirken, schlägt das Komitee der Landesregierung 42 Maßnahmen vor, die helfen sollen die Koalas zu schützen.