Eine Familie, wie sie im Buche steht

Steffi Graf: Darum gibt es in ihrer Familie keinen Streit

Steffi Graf spricht in einem neuen Interview über ihre Familie.
Steffi Graf spricht in einem neuen Interview über ihre Familie.
© lev radin/Shutterstock, SpotOn

21. Oktober 2021 - 12:25 Uhr

Auch nicht während Corona

Steffi Graf (52), ihr Mann Andre Agassi (51) und die Kinder, Sohn Jaden Gil (19) und Tochter Jaz Elle (18), scheinen ein perfektes Familienleben zu führen. Während die einen oder anderen mitten im Lockdown nicht selten an ihre Grenzen kamen, herrschte bei ihnen offenbar nicht einmal dicke Luft. Doch wie ist das möglich?

Steffi Graf: „Das liegt uns in der Familie auch sowas von fern“

In einem Interview mit dem Magazin "Gala" erzählt Steffi Graf, dass die Familie sogar dankbar war für die gemeinsame Zeit während der Corona-Pandemie: "Eigentlich wollte unser Sohn Jaden mit dem College beginnen, das ging dann leider nicht. So hatten wir beide Kinder noch ein bisschen länger bei uns. Das haben wir als Eltern natürlich sehr genossen."

Konflikte hätte es auch während der Krise nicht gegeben. "Das liegt uns in der Familie auch sowas von fern", so die Tennis-Legende. Das bedeute aber nicht, dass es nicht auch mal Meinungsverschiedenheiten gäbe: "Aber wir vertrauen uns und reden miteinander, geben und nehmen uns Zeit, über Dinge nachzudenken."

Der Sport ist das Geheimnis

Steffi Graf sieht das Tennis als Erklärung für diese Gelassenheit in der Familie: "Das haben wir wahrscheinlich durch den Sport gelernt – uns auf Herausforderungen zu konzentrieren und Lösungswege zu finden." Ihren Kinder möchte sie für ihren Lebensweg "ein gutes Gefühl für sich und ihre Mitmenschen" mitgeben. Es sei ihr aber auch wichtig "einfach Spaß am und im Leben zu haben".

Großes Tamtam braucht die Sportlerin dafür aber nicht. Die Gerüchte über eine zweite Hochzeit mit ihrem Mann Andre Agassi zu ihrem 20. Hochzeitstag am 22. Oktober lachte sie weg und erklärte: "Bei uns in der Familie werden Geburtstage oder andere größere Tage nicht so hoch gehängt. Wir versuchen einfach, aus jedem Tag etwas Besonderes zu machen. Aber sicherlich werden mein Mann und ich einen sehr netten Abend miteinander verbringen und dabei auch die Jahre ein bisschen Revue passieren lassen."

Einen netten Abend haben sich die zwei auf jeden Fall verdient, vor allem nach den Schlagzeilen, die vor Kurzem die Runde machten. Denn während in ihrer kleinen Familie alles harmonisch ist, gibt es auch Verwandte, die Unruhe stiften. Andres Schwester Rita Agassi bedrohte vor einigen Tagen ihren eigenen Bruder, wünscht ihm im Netz sogar den Tod.

spot on news (dga)