Stefan Effenberg vom SC Paderborn gefeuert: Kein Führerschein, keine Trainerlizenz, kein Job

Stefan Effenberg
Stefan Effenberg hat schon bessere Zeiten gesehen
imago/Horstmüller, imago sportfotodienst

Kein Führerschein, keine gültige Trainerlizenz und jetzt auch keinen Job mehr. Fünf Monate nach seinem Dienstantritt beim SC Paderborn ist die Zeit für Stefan Effenberg als Coach schon wieder beendet. Nach zwölf Liga-Spielen in Folge ohne Sieg zog der Tabellen-17. der 2. Liga die Reißleine.

“Ich habe Effenberg eine Jobgarantie gegeben, um den medialen Druck von unserem Verein wegzunehmen. Aber das Ganze hat sich in letzter Zeit wieder hochgeschaukelt, zuletzt mit der Trainerlizenz-Affäre“, sagte Club-Boss Wilfried Finke der ‘ Bild‘.

Am Mittwoch um 21.30 Uhr hatte Finke Effenberg aus Mallorca angerufen und den ’Tiger‘ gefeuert. Der 47-Jährige soll die Entscheidung professionell aufgenommen haben.

Schwere Zeiten für den 'Tiger'

Für Effenberg einer von mehreren Nackenschlägen in den vergangenen Wochen und Monaten. Wegen einer Alkoholfahrt wurde ihm der Führerschein für elf Monate weggenommen, dazu kam eine Strafe von 30.250 Euro. Dann das Theater um die Trainerlizenz.

Ende März 2012 hatte er die DFB-Fußball-Lehrer-Lizenz erworben. Allerdings verlangt der DFB von den Trainern, dass sie innerhalb von drei Jahren 20 Lerneinheiten an Fortbildungen nachweisen müssen. Effenberg versäumte dies, trotz mehrerer Hinweise seines Arbeitgebers.

Und nun das Aus im Job – dafür aber mehr Zeit, um sein Leben zu ordnen.