Irrer Hype im Internet

Verschwörungs-Theorie: Bill Gates soll hinter dem Coronavirus stecken

30. Januar 2020 - 11:08 Uhr

Coronavirus sorgt weltweit für Verunsicherung

Von Stunde zu Stunde erkranken immer mehr Menschen am neuartigen Coronavirus, die Zahl der Todesopfer wächst, im Internet kursieren verstörende Videos: Menschen fallen mitten auf der Straße um, andere liegen reglos auf dem Boden. Angeblich sind es Aufnahmen aus dem chinesischen Wuhan. Die Bilder versetzten viele Menschen in Alarmstimmung - und das ist der perfekte Nährboden für Verschwörungstheorien. RTL hat einige der Thesen unter die Lupe genommen. Was dahinter steckt, zeigen wir im Video.

"Die Coronavirus-Pandemie ist viel, viel schlimmer"

Im Internet kursieren Meldungen von mehr als 100.000 Toten und dunklen Mächten, die hinter der Verbreitung der Lungenkrankheit stecken. Portale, Blogs und Social-Media-Seiten sind voll davon. Und das, obwohl Experten zur Ruhe mahnen und das Ansteckungspotenzial des Virus als gering einschätzen. "Die Coronavirus-Pandemie ist viel, viel schlimmer, als man euch glauben machen möchte", leitet ein YouTuber sein zehnminütiges Video ein, das am 23. Januar auf dem Kanal "Odysseus" veröffentlicht wurde. Es hat mittlerweile über 570.000 Klicks. Seine Informationen seien ihm zugespielt worden, andere Quellen nennt er nicht. Ansonsten warnt der Mann auf YouTube vor dem "großen Baumsterben durch 5G".

Bösewicht Bill Gates soll vom Ausbruch des Virus profitieren

Gerade weil noch vieles rund um das Virus unbekannt ist, ranken sich die wildesten Gerüchte darum. So soll Bill Gates, Microsoft-Gründer und einer der reichsten Menschen der Welt, hinter der Ausbreitung des Coronavirus stecken. Klingt verrückt? Für einige Menschen offenbar nicht. Angeblich habe das von der Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung unterstützte englische Pirbright-Institut im Jahr 2015 ein Patent auf einen Impfstoff gegen das Coronavirus angemeldet. Gates würde von dem Ausbruch finanziell profitieren, behauptet ein YouTuber und Anhänger der verschwörungstheoretischen QAnon-Bewegung auf Twitter. Zudem möchte er "ein Prozent der Weltbevölkerung sterilisieren", heißt es dort.

Zusammenhänge aus dem Kontext gerissen

Doch laut der Factchecking-Seite "Correctiv" werden dabei Zusammenhänge aus dem Kontext gerissen. "Es gibt sehr viele Patente, die das Wort Coronavirus in sich tragen, einfach weil es schon viele verschiedene Arten des Coronavirus gab. Tatsächlich gibt es ein Patent, das ein Institut hält, und dieses Institut hat für ein anderes Projekt tatsächlich auch Geld von der Bill und Melinda Gates-Stiftung erhalten", sagt Tania Röttger, Leiterin von "Correctiv". Dieses Patent habe aber rein gar nichts mit dem aktuell in China ausgebrochenen Coronavirus zu tun. 

Was bislang bekannt ist

Die Neuartigkeit des Coronavirus hat zur Folge, dass vieles erst erforscht werden muss. Via Facebook haben uns viele Zuschauer geschrieben und uns ihre Fragen zugeschickt. RTL-Medizinexperte Dr. Christoph Specht hat einige davon beantwortet.