Statistiker befragen Tausende Landwirte in Sachsen-Anhalt

22. Januar 2020 - 11:40 Uhr

Tausende Landwirte in Sachsen-Anhalt müssen in den nächsten Wochen Fragen zu ihrem Betrieb beantworten. Anlass ist die Landwirtschaftszählung, die alle zehn Jahre in Deutschland sowie weltweit 150 weiteren Staaten erneuert wird, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch in Halle mitteilte. Ziel sei es, verlässliche Daten zur Struktur der Agrarbetriebe sowie zur regionalen Versorgung mit Nahrungsmitteln zu sammeln.

In Sachsen-Anhalt werden rund 4400 Landwirte verpflichtet, Angaben etwa zu ihren Tierbeständen, zur Bodennutzung sowie den Eigentumsverhältnissen und der Hofnachfolge zu machen. Eine kleinere Gruppe muss den Statistikern zudem Auskunft zu ihren Arbeitskräften, Einkommen, Düngernutzung sowie Gewinn geben.

Die Statistiker nutzen für ihre Erhebung einen Online-Fragebogen. Die ersten Befragungen sollen Ende Februar beginnen. Das Landesamt verwies darauf, dass die gesammelten Daten strenger Geheimhaltung unterlägen und nur für statistische Zwecke genutzt würden.

Quelle: DPA