Startschuss für Digitalpakt Schule: Erstes Geld "fließt"

Schüler einer zehnten Klasse arbeiten in einer Unterrichtsstunde mit Tablets. Foto: Uli Deck/Archiv
© deutsche presse agentur

18. Dezember 2019 - 4:00 Uhr

Am Schulcampus in Röbel/Müritz (Mecklenburgische Seenplatte) geht heute die Umsetzung des Digitalpakts Schule im Nordosten in die praktische Phase. An der weiterführenden Schule mit rund 660 Schülern und 45 Pädagogen will Bildungsministerin Bettina Martin (SPD) den ersten Förderbescheid des Landes übergeben. Insgesamt sollen 24 Schulen im ersten Schritt Geld aus diesem Fördertopf erhalten, für den das Land vom Bund 99 Millionen Euro bekommt. Voraussetzungen für die Gewährung der Fördermittel sind der Schulanschluss an modernes Glasfasernetz und eine Medienbildungskonzeption.

Ziel des Digitalpakts ist es laut Ministerium, dass in fünf Jahren alle Schulen in Mecklenburg-Vorpommern digitalisiert sein sollen, wozu auch die Fortbildung der Lehrer gehört.

Quelle: DPA