Starke Unwetter vertreiben Glut-Hitze

10. Februar 2016 - 17:42 Uhr

Große Schäden im Osten: Boote kentern, Bäume stürzen um

Die Sahara-Hitze ist vorbei, heftige Gewitter begleiteten Hoch Achim in den Ruhestand. Besonders betroffen ist dabei der Osten Deutschlands, wo heftige Unwetter große Schäden anrichteten. Tief Zenja brachte feuchte Luft aus der Nordsee, ein von West nach Ost ziehendes Gewitterband ließ in Mecklenburg-Vorpommern Boote auf der Müritz kentern.

Die Sahara-Hitze ist vorbei, heftige Gewitter begleiteten Hoch Achim in den Ruhestand.
Heftige Unwetter richten besonders im Osten Deutschlands große Schäden an
© dpa, Patrick Pleul

Anwohner des Dorfes Althüttendorf in Brandenburg berichten von einer "orkanartigen Windhose", die über die Gemeinde hereinbrach. Vielerorts in der Gegend nordöstlich von Berlin stürzten Bäume um, eine Bahnstrecke nach Polen wurde gesperrt. Auch im Erzgebirge gab es kräftige Gewitter. Aus Bayern melden die Feuerwehren umgestürzte Bäume und vollgelaufene Keller.