'Starke Frau' Tanja Bräutigam: "Wenn Mama nicht mehr kann, geht gar nichts mehr"

02. Februar 2017 - 14:27 Uhr

Ehrliche Worte von Tanja Bräutigam

Das Leben als Mutter ist sowieso schon eine echte Herausforderung. Heutzutage wird von Frauen gleichzeitig aber noch viel mehr verlangt: Sie sollen die liebevolle Partnerin sein, Erfolg im Beruf haben und am besten auch noch regelmäßig Sport treiben. Doch wie realistisch ist das? Und dürfen sich Mütter auch mal eine Auszeit nehmen?

"Ich brauchte die Zeit ohne meine Kinder, um wieder zu mir zu finden"

Mama sein ist ein absoluter Vollzeitjob. In nicht wenigen Fällen gipfeln die Betreuung der eigenen Kinder und die zahlreichen 'Nebentätigkeiten' aber in absoluter Überforderung. Das meint auch Tanja Bräutigam, Mutter und jetzt auch noch Autorin des Buches 'Fünf Wochen Rabenmutter', die selbst in die sogenannte 'Mama-Falle' geraten ist.

"Ich habe meine eigenen Bedürfnisse komplett verloren", verrät sie im Interview mit 'Guten Morgen Deutschland'-Morderator Jan Hahn. Die Forderung von außen, dass Mütter einfach zu funktionieren haben, ließ sie sogar in Phasen der Angst und Depression abgleiten. Als sie feststellte, dass sie mit der Rolle der Vollzeitmama einfach nicht mehr zu recht kommt, begab sie sich für mehrere Wochen in eine psychosomatische Reha-Klinik.

Dafür wurde sie zum Teil als Rabenmutter kritisiert. Das nahm die starke Frau allerdings zum Anlass, um ein Buch über die schwere Aufgabe des Mutterseins zu schreiben. In diesem will sie anderen Frauen Mut machen und darauf hinweisen, dass Frauen trotz ihrer Mutterrolle ein selbstbestimmes Leben führen können. So sollen sie nicht nur ihre Kinder, sondern auch sich selbst wichtig nehmen und Auszeiten in ihren Alltag integrieren.

Das ganze Interview mit Tanja Bräutigam sehen Sie im Video!

Sie interessieren sich für alles rund um das Thema Familie? Dann klicken Sie sich doch durch unsere Video-Playlist!