Starke-Familien-Gesetz seit 01. Januar 2020 in Kraft

2020 bekommen doppelt so viele Kinder Kinderzuschlag

Kindergeld
Kindergeld
© picture alliance, CHROMORANGE / Bilderbox

04. Januar 2020 - 9:40 Uhr

"Mehr als eine Verdopplung im Vergleich zu heute"

Weitere Familien werden nach Einschätzung von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey profitieren. Die SPD-Politikerin sagte der Deutschen Presse-Agentur, sie gehe davon aus, dass 750.000 Kinder erreicht würden. "Das wäre mehr als eine Verdopplung im Vergleich zu heute", sagte Giffey.

Kinderzuschlag für Familien mit niedrigem Einkommen

Kinderzuschlag bekommen Familien mit niedrigem Einkommen, das nur knapp über Hartz-IV-Niveau liegt. Elternpaare mit gemeinsam mindestens 900 Euro brutto und Alleinerziehende mit einem Bruttobetrag ab 600 Euro gehören zum Empfängerkreis. Der Zuschlag wird bis zu einer individuell berechneten Höchstverdienstgrenze gezahlt. Abhängig von der Bedürftigkeit gibt es maximal 185 Euro pro Kind und Monat. Der Betrag wird gemeinsam mit dem Kindergeld überwiesen.

Der Antrag lohne sich laut Giffey für viele Eltern

Durch gesetzliche Neuregelungen, die im Rahmen des sogenannten Starke-Familien-Gesetzes zum 1. Januar in Kraft getreten sind, verbreitert sich die Basis der Empfänger. Die bisher harte, oberere Einkommensgrenze wird abgeschafft und durch ein gleitendes Berechnungsmodell ersetzt. Das hat zur Folge, dass eine Familie, die nach der alten Rechnung vielleicht knapp über der Einkommenshöchstgrenze gelegen und nichts mehr bekommen hätte, nun doch noch kinderzuschlagsberechtigt ist. Die Leistung läuft künftig mit steigendem Einkommen langsam aus. "Der Antrag lohnt sich für sehr viele Eltern, gerade für die, die bisher in verdeckter Armut leben", sagte Giffey.