Feuerwehr im Großeinsatz

Stallbrand in Meppen: Frau verletzt, mehrere Pferde in Flammen gestorben

17. April 2020 - 13:55 Uhr

Meppen: Stall bei Brand eingestürzt

Ein Stall hat in Meppen (Emsland) in der Nacht zu Freitag gebrannt. Dabei wurde nach Polizeiangaben eine Frau verletzt, sie erlitt eine Rauchgasvergiftung. Mehrere Pferde starben in den Flammen, wie ein Polizeisprecher sagte. In der Scheune, die durch den Brand einstürzte, waren 17 Pferde, zwei Kühe, zwei Kälber, vier Schafe und ein Schwein. Die Familie auf dem Bauernhof blieb unverletzt.

Feuerwehr verhindert Übergreifen der Flammen auf Wohngebäude

"Das Wohngebäude ist gerettet", erklärte Feuerwehrsprecher Jens Menke. Die Einsatzkräfte hätten als eine der ersten Maßnahmen das Übergreifen der Flammen vom Stall auf das benachbarte Wohngebäude verhindert.

Gerettete Tiere konnte die Feuerwehr auf einer Weide in Sicherheit bringen. Wie viele Tiere tot seien, war zunächst unklar. Auch die Brandursache ist noch unbekannt. Der Sachschaden beträgt ersten Schätzungen der Polizei zufolge rund 300.000 Euro.