Stahlarbeiter legen Arbeit nieder

14. Februar 2016 - 21:24 Uhr

Rund 2000 Beschäftigte der Salzgitter AG haben nach Gewerkschaftsangaben die Arbeit niedergelegt. Sie beteiligten sich an einer Kundgebung mit IG Metall-Vorstandsmitglied Helga Schwitzer vor einem Werkstor des Stahlproduzenten in Salzgitter. Am Mittag sollte es auch einen Warnstreik beim Stahlkonzern ArcelorMittal in Bremen geben.

Mit den Warnstreiks will die Gewerkschaft im Tarifstreit der nordwestdeutschen Stahlindustrie Druck auf die Arbeitgeber machen. Die IG Metall fordert für die rund 75 000 Beschäftigten in Bremen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen unter anderem sieben Prozent mehr Geld und eine feste Übernahme der Ausgebildeten. Die dritte Verhandlungsrunde findet am 21. November in Düsseldorf statt.