RTL News>News>

Stadt Duisburg schmeißt Menschen aus Wohnungen: Obdachlos kurz vor Weihnachten

Bewohner wurden nicht vorgewarnt

Stadt Duisburg schmeißt Menschen aus Wohnungen: Obdachlos kurz vor Weihnachten

Stadt Duisburg schmeißt Menschen aus Wohnungen Ohne Vorwarnung
02:05 min
Ohne Vorwarnung
Stadt Duisburg schmeißt Menschen aus Wohnungen

30 weitere Videos

Bewohner wurden nicht vorgewarnt

Plötzlich obdachlos. So ergeht es jetzt mehreren Menschen in Duisburg. Plötzlich und ohne Vorwarnung stehen Mitarbeiter der Stadt vor der Tür und werfen sie aus ihrem Zuhause. "Ich habe innerlich gezittert. Ich habe gedacht, ich falle jeden Moment um", beschreibt Bewohner Wolfgang Weidemann die Situation. Seit 25 Jahren wohnt er in dem Haus in Duisburg.

Feuerwehrzufahrt macht Bewohner obdachlos

Er und die anderen Bewohner sind aber machtlos. Bürokratie und Sicherheitsvorgaben verhindern, dass die Hausbewohner zurückkönnen. Das Problem ist eine zu niedrige Feuerwehrzufahrt: 2,60 Meter ist die bisherige hoch, im Gesetz steht aber eine Mindesthöhe von 3,50 Metern. Auch ein zweiter Rettungsweg fehlt, der ist aber vorgeschrieben. Für die Bewohner so kurz vor Weihnachten der blanke Horror. Dabei haben sie wohl schon vorher auf die Probleme hingewiesen. "Ich habe die Polizei vor ungefähr 15 Jahren mal angesprochen, weil mir die Situation selbst auch mal sehr prekär vorkam. Und da haben sie sich das angesehen und gesagt, kein Handlungsbedarf", sagt Wolfgang Weidemann im RTL-Interview. Warum die Probleme genau jetzt aufgefallen sind und wie die Stadt Duisburg reagiert, sehen Sie im Video.

Kurzfristige Lösung vor Weihnachten?

Für die Bewohner des 50 Jahre alten Hauses ist die Situation vor allem so kurz vor Weihnachten schlimm. Derzeit wird nach einer Lösung gesucht. Für den fehlenden Brandschutz könnten angebaute Treppentürme oder eine feste Feuerwehrzufahrt auf der Balkonseite Abhilfe schaffen. Ob das bis Weihnachten klappt, weiß allerdings keiner. Ein Gerüstbauer wird auf jeden Fall dringend gesucht.