Staatskanzlei: Schüsse auf Straße auf Eritreer erschrecken

© deutsche presse agentur

23. Juli 2019 - 17:10 Uhr

Die Landesregierung hat betroffen auf die Attacke auf einen 26-jährigen Eritreer im hessischen Wächtersbach reagiert. Die Schüsse auf offener Straße erschreckten, erklärte Regierungssprecher Michael Bußer am Dienstag in Wiesbaden. Die hessischen Sicherheitsbehörden würden alles tun, um die Straftat im Main-Kinzig-Kreis und ihre Hintergründe restlos aufzuklären.

Der Bauchschuss auf den 26-Jährigen soll nach ersten Erkenntnissen der Ermittler rassistisch motiviert gewesen sein. Der 55-jährige mutmaßliche Täter hatte sich nach der Tat mit einem Schuss in den Kopf selbst getötet. Das Opfer soll nach einer Notoperation mittlerweile außer Lebensgefahr sein.

Quelle: DPA