Bis Junge wieder bei seinem Vater ist

St. Louis: Streunender Pitbull beschützt vermisstes Kleinkind

Dieser Streuner brachte den kleinen Jungen unversehrt nach Hause.
Dieser Streuner brachte den kleinen Jungen unversehrt nach Hause.
© YouTube

10. Oktober 2020 - 9:58 Uhr

Kh’amorion Taylor schlich sich im Schlafanzug aus dem Haus und verirrte sich

Der kleine Kh'amorion Taylor verschwand am frühen Morgen des 1. Oktober aus dem Haus seines Vaters in St Louis im US-Bundesstaat Missouri. Der Vater meldete das Kleinkind als vermisst doch es blieb stundenlang verschwunden. Eine Nachbarin entdeckte den kleinen Ausreißer schließlich barfuß und im Schlafanzug durch die Straßen irren. Doch das Kind war nicht alleine: An seiner Seite war ein streunender Pitbull, der den kleinen Jungen zu beschützen schien.

Der Junge wurde von einem streunenden Pitbull begleitet

Die Frau, die selbst mit ihren Hunden spazieren war, nahm sich des kleinen Jungen an. Ihr war sofort klar, dass er sich verlaufen haben musste, denn er sah ordentlich und sauber aus, wie sie dem US-Sender "Fox2" sagte. Er war eben nur ohne Schuhe und in seinem Schlafanzug draußen unterwegs.

Die Frau begann, an allen Türen in der Gegend zu klingeln und fragte, ob jemand das Kind kennen würde, aber niemand konnte ihr weiterhelfen. Erst über einen Facebook-Post erfuhr Kh'amorion Taylors Vater, dass sein Sohn gefunden wurde. Kurze Zeit später konnte er den Kleinen überglücklich wieder in die Arme schließen – auch dank des Pitbulls, der das verlorene Kind zuerst gefunden und fürsorglich bewacht hatte, bis es wieder in Sicherheit bei seinem Vater war.

Kh’amorion Taylor sagte immer wieder "Puppy" zu seinem Vater

Der Junge schien sich in der Gesellschaft des Hundes wohl gefühlt zu haben. Denn er sagte immer wieder "Puppy" (Welpe) zu seinem Vater, nachdem er von seinem kleinen Abenteuer zurückgekehrt war.

Auch für den Pitbull nahm die Geschichte ein gutes Ende: Er wird in Zukunft nicht mehr alleine durch die Straßen von St. Louis streifen müssen. Die örtliche Polizei war so beeindruckt von seinen Fähigkeiten als Wachhund, dass die Beamten ihn nun adoptieren und zum Polizeihund ausbilden wollen.