Vielleicht das neue Trend-Accessoire im Süden der USA

Sssstylish? Mann aus Florida fertigt Corona-Masken aus Schlangenhaut

Der US-Amerikaner Brian Wood produziert diese Schlangenmasken.
© Facebook/brian.wood

26. Juni 2020 - 11:12 Uhr

Sind Mund-Nasen-Bedeckungen aus Stoff schon wieder out? 

Da wir unsere Masken in Zeiten der Corona-Pandemie so gut wie jeden Tag aufsetzen müssen, könnte man sie wohl zu unseren wichtigsten Mode-Accessoires zählen. Der US-Amerikaner Brian Wood dachte sich scheinbar: Schluss mit "normalen" Masken aus Baumwolle und Co.! Damit seine Kunden mehr Abwechslung bei der täglichen Wahl der Gesichtsbedeckung haben, produziert der Geschäftsmann aus Florida jetzt Corona-Masken aus Schlangenhaut.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Kassenschlager: Die Corona-Masken aus Pythonhaut verkaufen sich gut

Und siehe da: Seine Kreation kommt bei Brian Woods Kunden gut an – trotz des stolzen Preises von 90 US-Dollar pro Stück! "Wir haben uns eine Maske ausgedacht, um sie auszuprobieren, und sie auf Facebook veröffentlicht", sagte Wood gegenüber dem Portal. "Und plötzlich haben wir eine enorme Menge an Bestellungen bekommen."

Dabei muss man wissen: Im Süden Floridas ist es nichts Ungewöhnliches, Pythonhäute für Modeaccessoires wie Taschen – oder nun eben Masken – zu verwenden. Denn dort haben sich Pythons zu einer echten Plage entwickelt. Inzwischen ist die eigentlich in Asien beheimatete Schlangenart sogar eine ernsthafte Bedrohung für die Tierwelt in den Everglades. Die Würgeschlangen sind daher in dem Bundesstaat zur Jagd freigegeben.

Im Video: Weniger tierisch - So basteln Sie eine Maske aus einem BH

Playlist: Alles, was Sie jetzt über das Coronavirus wissen müssen