Spitzenpolitiker nehmen Abschied von Vaclav Havel

Staatschefs und Spitzenpolitiker aus der ganzen Welt und tausende Prager haben dem ehemaligen tschechischen Präsidenten Vaclav Havel das letzte Geleit gegeben. Der berühmte Dissident während der kommunistischen Ära der damaligen Tschechoslowakei war nach langer Krankheit im Alter von 75 Jahren gestorben. Rund tausend Gäste nahmen an dem Trauergottesdienst in der Skt. Vitus Kathedrale auf der Prager Burg teil. Mehrere tausend Menschen verfolgten vor der Kirche auf riesigen Leinwänden den Gottesdienst.

Für Deutschland war Bundespräsident Christian Wulff nach Tschechien gereist. Aus den USA war Außenministerin Hillary Clinton mit ihrem Mann, dem Ex-Präsidenten Bill Clinton, gekommen. Aus Polen war Lech Walesa angereist, wie Havel eine der führenden Figuren beim Kampf gegen die kommunistischen Machthaber des ehemaligen Ostblocks. Papst Benedikt XVI würdigte in einer schriftlichen Grußbotschaft das Eintreten Havels für Menschenrechte in einer Zeit, als diese systematisch verneint worden seien.