Spionage-Software auf iPhone entdeckt: Jetzt Sicherheitslücke bei Apple-Geräten schließen

26. August 2016 - 12:28 Uhr

Spionage-Programm 'Pegasus' konnte sich weitreichenden Zugang verschaffen

Es war ein Schock für Millionen Apple-Kunden weltweit. Ein Spionage-Programm konnte sich weitreichenden Zugang zu iPhones und anderen Geräten des Herstellers verschaffen. Die Sicherheitslücke ist für den Hersteller Apple ein Riesen-Rückschlag.

Eine neu entdeckte Spionage-Software hat sich einen bisher noch nie gesehenen Zugriff auf iPhones und andere Apple-Geräte verschaffen können. Das Programm konnte Nachrichten und E-Mails mitlesen, Anrufe verfolgen, Passwörter abgreifen, Tonaufnahmen machen und den Aufenthaltsort des Nutzers verfolgen, sagen Experten. Aufgeflogen sei das Schadprogramm, als ein bekannter Menschenrechtler aus den Vereinigten Arabischen Emiraten bei einer Nachricht mit einem rätselhaften Link Verdacht schöpfte.

Apple hat die Probleme nach eigener Aussage inzwischen behoben und bietet ein Software-Update an. Die neue iOS-Version 9.3.5., die für iPhones, iPad-Tablets und den Multimedia-Player iPod touch gedacht ist, soll die Sicherheitslücke stopfen.