Job beim Besucherdienst des Bundespresseamtes

Spionage in der Bundesregierung: Spion bei Merkels Pressesprecher Seibert entlarvt

Coronavirus - Mögliche Lockerung
© dpa, Jens Büttner, jbu pil

09. Juli 2020 - 21:38 Uhr

Er arbeitete für den ägyptischen Geheimdienst

Ein Mitarbeiter von Regierungssprecher Steffen Seibert soll über Jahre hinweg für den ägyptschen Geheimdienst gearbeitet haben. Das geht aus dem am Donnerstag vorgestellten Verfassungsschutzbericht hervor.

Information aus dem Verfassungsschutzbericht

Demnach soll das Bundeskriminalamt im Dezember 2019 "Exekutivmaßnahmen" gegen den Mitarbeiter des Bundespresseamtes durchgeführt haben. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung soll es sich um einen Mann handeln, der für den Besucherdienst des Bundespresseamtes arbeitete. Seine Räumlichkeiten seien durchsucht worden.

Der Generalbundesanwalt bestätigte der "Bild", dass gegen den Mann wegen des Verdachts der geheimdienstlichen Agententätigkeit ermittelt werde.