Er war in eine intensive Parfümwolke gehüllt

Speyer: Polizei erschnüffelt betrunkenen Autofahrer hinter einer Hecke

Ein Polizist in Uniform und mit Warnweste steht vor seinem Zivilfahrzeug mit aufgesetztem Blaulicht
© imago/Deutzmann, Oelbermann / deutzmann.net, imago stock&people

15. Februar 2020 - 18:08 Uhr

26-Jähriger flieht vor Polizeikontrolle in Speyer

Die Wolke von Parfüm, in die er gehüllt war, ist einem betrunkenen Autofahrer in Speyer zum Verhängnis geworden. Er versuchte, vor einer Polizeikontrolle zu fliehen, doch die Beamten hatten das richtige Näschen und erschnüffelten den 26-Jährigen hinter einer Hecke.

Seine Duftmarke führte die Beamten zu seinem Versteck

Der Mann war nachts einer Streife aufgefallen, wie die Polizei Speyer mitteilte. Er fuhr ohne Licht und viel zu schnell. Die Beamten setzten zur Verfolgung an, doch als sie das Auto des 26-Jährigen eingeholten, hatte der sein Auto bereits abgestellt und rannte in die Nacht davon.

Was der Suff-Fahrer nicht bedacht hatte: Sowohl das innere seines Autos, als auch er selbst rochen intensiv nach Parfüm. Die Beamten sahen sich in der näheren Umgebung ein wenig um und schon stieg ihnen der Geruch in die Nase, der auch im Fluchtwagen vor sich hin gewabert hatte.

Autofahrer hatte 1,38 Promille

Sie entdeckten den Flüchtigen hinter einer Hecke, wo sich der 26-Jährige sicher versteckt glaubte. Ein Atemalkoholtest ergab 1,38 Promille bei dem Mann. Seinen Führerschein beschlagnahmten die Beamten darum. Auf ihn kommt jetzt außerdem ein Strafverfahren wegen Trunkenheit am Steuer zu. Wenn sich der Mann das nächste Mal ans Steuer eines Autos setzen darf, wird er sich vielleicht überlegen, ob ein bisschen weniger Parfüm es nicht auch tut.