Durch giftige Gase und Hitze

Stuntman will auf dem Hochseil über einen aktiven Vulkan balancieren

03. März 2020 - 11:34 Uhr

„Der längste und höchste Weg, den ich je versucht habe“

Nik Wallenda liebt die Gefahr. Je spektakulärer die Aktion ist, desto besser, findet er. Jetzt wagt sich der Hochseilartist an eine hochgefährliche Herausforderung: Ohne Sicherungsseil oder Netz will der Amerikaner am Mittwoch den Vulkan Masaya in Nicaragua überqueren. Dort erwarten ihn unberechenbare Winde, giftige Gase und Hitze. Was der 41-Jährige über seinen waghalsigen Plan sagt – in unserem Video.

US-Sender überträgt live

Tightrope walker Nik Wallenda walks the high wire from the U.S. side to the Canadian side over the Horseshoe Falls in Niagara Falls, Ontario, June 15, 2012.   REUTERS/Mark Blinch (CANADA - Tags: SOCIETY TPX IMAGES OF THE DAY)
Wallenda über den Niagara-Fällen.
© REUTERS, MARK BLINCH

Die Bedingungen für seinen neuesten Seiltanz sind infernalisch, und genau so will er es. "Der längste und höchste Weg, den ich je versucht habe", sagte er. Er habe lange davon geträumt, einen aktiven Vulkan zu überqueren.

"Wenn etwas passiert, habe ich mein ganzes Leben lang trainiert, mich auf diesem Draht zu halten und auf Hilfe zu warten", sagte Wallenda. Der US-Sender ABC wird das Spektakel live übertragen.

Mega-Stunt mit Schwester am New Yorker Times Square

​Wallenda ist bekannt für seine riskanten Aktionen: 2019 überquerte er in 80 Metern Höhe auf einem Seil den New Yorker Times Square. Mit ihm damals unterwegs: seine Schwester Lijana (42).

Die beiden zählen zu den besten Hochseilartisten der Welt. Sie gehören zur berühmten Akrobaten-Familie "Flying Wallendas" aus Sarasota im Bundesstaat Florida.

„Flying Wallendas“ haben deutsche Wurzeln

HANDOUT - Hochseilartist Nik Wallenda überquert auf einem dünnen Drahtseil und ohne Sicherung am 23.06.2013 eine Seitenschlucht auf dem Gelände eines Navajo-Indianerreservats des Grand Canyon im US-Staat Arizona. Discovery Network überträgt das Spekt
Hochseilrekord am Grand Canyon - Nik Wallenda
© dpa, Ap For Discovery

Nik überquerte bereits die Niagarafälle und einen Teil des Grand Canyons auf einem Drahtseil. In Chicago spazierte er mit verbundenen Augen zwischen zwei Hochhäusern.

In Orlando lief er über ein 120 Meter hohes rotierendes Riesenrad - ohne Sicherung. Seine Frau Erendira baumelte 2017 an ihren Zähnen in rund 90 Metern Höhe über den Niagarafällen von einem Hubschrauber.

Die Familie hat deutsche Wurzeln, Nik Wallendas Urgroßvater Karl wurde in Magdeburg geboren. Er wanderte in die USA aus und wurde als Artist und Gründer der "Flying Wallendas" berühmt. 1978 stürzte er in Puerto Rico aus 40 Meter Höhe auf eine Straße und starb.