Neues Duo für den SPD-Parteivorsitz

Gesucht und gefunden: Olaf Scholz tritt mit Klara Geywitz an

© dpa, Jörg Carstensen, car cul soe

20. August 2019 - 21:28 Uhr

Klara Geywitz und Olaf Scholz haben einiges gemeinsam

Olaf Scholz hat das geschafft, was andere Herren in der SPD nicht geschafft haben: Er hat eine Frau gefunden. Klara Geywitz ist die Kandidatin an Scholz' Seite für den SPD-Parteivorsitz und hat mit ihm einige Gemeinsamkeiten: Sie ist ebenfalls Mitglied des Parteivorstands, wohnt genau wie er in Potsdam und hat 2018 die GroKo mitverhandelt. Zurzeit ist Geywitz (43) im Wahlkampf in Brandenburg im Einsatz und sitzt im Potsdamer Landtag.

Wie tickt Klara Geywitz?

Der wohl auffälligste Unterschied: Im Vergleich zu ihm ist sie nahezu unbekannt. Die SPD-Frau gilt als strategisch, schonungslos ehrlich und konfliktfähig – Eigenschaften, die innerhalb der SPD überlebenswichtig sind. Olaf Scholz (61) gilt als Verfechter der GroKo – Geywitz' Position ist dagegen noch nicht so recht bekannt. Am Mittwoch will das Team seine erste gemeinsame Pressekonferenz in Berlin geben.

Wie stehen die Chancen auf den SPD-Vorsitz?

Es gab viel Kritik innerhalb, aber auch außerhalb der SPD, dass niemand aus der ersten Reihe der Partei kandidieren wollte. Das hat Scholz wohl gewurmt, und nun tritt er selbst an. Als Finanzminister und Vizekanzler ist er einer der mächtigsten Köpfe der Sozialdemokraten und stärkt so vielleicht auch seine nahezu unbekannte Partnerin. Als klares Siegerpaar werden sie nicht gehandelt – chancenlos sind sie jedoch nicht.

Was kaum einer weiß …

Klara Geywitz, SPD-Landtagsabgeordnete in Brandenburg
Klara Geywitz ist zurzeit im Wahlkampf in Brandenburg im Einsatz und sitzt im Potsdamer Landtag.
© dpa, Monika Skolimowska, soe

Britta Ernst (58), SPD-Bildungsministerin in Brandenburg und seit 20 Jahren mit Olaf Scholz verheiratet, arbeitet im direkten Umfeld von Weywitz. Die Frage, ob Scholz mit seiner eigenen Frau antreten würde, wurde hinter vorgehaltener Hand in den letzten Tagen immer wieder gestellt. Das Ehepaar Scholz hat sich zu den Spekulationen nicht geäußert, dafür ist es nun eine Dame geworden, die beiden Partnern gut bekannt sein dürfte. Ob Britta Ernst (SPD) ihren Mann beraten hat, ist ebenfalls nicht bekannt, es bleibt jedoch das Sprichwort: "Hinter jedem erfolgreichen Mann steht eine starke Frau." Scholz und Geywitz müssen nun erstmal in den innerparteilichen Wahlkampf aufbrechen.