Sparkassen-Präsident rechnet mit baldiger Lösung bei der WestLB

14. Februar 2016 - 20:30 Uhr

Sparkassen-Präsident Heinrich Haasis hat sich zuversichtlich gezeigt, dass die Eigner der zum Verkauf stehenden WestLB schon bald eine Lösung für das angeschlagene Institut finden werden.

"Ich bin sicher, dass es in Kürze gelingen wird", sagte der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes am Mittwoch auf einer "Handelsblatt"-Konferenz in Berlin.

Dabei würden alle Beteiligten - das Land NRW, der Bund und die Trägersparkassen - Lasten schultern müssen. Kritisch wertete Haasis die Beihilfe-Auflagen der EU-Kommission, die den Verkaufsprozess der Bank empfindlich störten.