Sparkassen: Neuer Bundesbank-Chef soll Stabilität verkörpern

14. Februar 2016 - 20:30 Uhr

Der künftige Bundesbank-Präsident sollte aus Sicht des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV) am Bekenntnis der Notenbank zur Preisstabilität festhalten. Der Bundesbank-Chef müsse auch künftig in seiner Person das Vertrauen der Deutschen in den Euro und in die Geldwertstabilität verkörpern, forderte DSGV-Präsident Heinrich Haasis.

Der bisherige Präsident Axel Weber hatte am Freitag nach einem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Finanzminister Wolfgang (beide CDU) seinen Rücktritt für Ende April angekündigt. Deutschland oberster Währungshüter warf damit ein Jahr vor Ablauf seiner offiziellen Amtszeit das Handtuch. Seine Nachfolge soll in der kommenden Woche bekanntgegeben werden.

Haasis bedauerte den Rückzug Webers, den er "in seiner Sachkunde und Stabilitätsorientierung außerordentlich" schätze.