Unruhen in Barcelona

Offiziell: Clasico zwischen Barca und Real Madrid wird verschoben

© REUTERS, SUSANA VERA, RC

19. Oktober 2019 - 10:42 Uhr

Die anhaltenden politischen und sozialen Unruhen in Katalonien haben ounmittelbare Folgen für den Fußball. Das Spitzenspiel zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid wird verschoben.

Clasico soll kurz vor Weihnachten steigen

Das teilte der spanische Fußballverband (RFEF) am Freitag mit. Ursprünglich sollte der "Clasico" am 26. Oktober steigen. Als neuer Termin wird der 18. Dezember gehandelt. Auch die spanische Regierung hatte eine Verlegung zuvor angeregt.

Zwischendurch war auch ein Tausch des Heimrechts im Gespräch, Barca lehnte dies ab. Nach acht Spieltagen führt Real mit zwei Zählern Vorsprung auf den Erzrivalen aus Barcelona die Tabelle an.

Großdemo in Barcelona

Grund für die Clasico-Verschiebung ist eine angekündigte Großdemo der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung am 26. Oktober in Barcelona. Die Demonstranten gehen gegen die  harten Gerichtsurteile für die Separatistenführer in der Region auf die Straße.