Spanien: Pilger als Drogenkuriere enttarnt

Die spanische Polizei hat eine Bande zerschlagen, die falsche Pilger als Drogenkuriere eingesetzt hatte. Wie die Ermittler in Barcelona mitteilten, hatten die "Pilger" im Auftrag des Drogenrings Kokain aus Lateinamerika in den Wallfahrtsort Lourdes nach Südfrankreich geschmuggelt. Von dort brachten sie das Rauschgift per Bus weiter nach Spanien. Die Beamten nahmen 17 mutmaßliche Mitglieder der Bande fest. Neben falschen Pilgern hatte der Ring auch einfache Flugzeugpassagiere als Kuriere eingesetzt und Kokain per Post nach Spanien geschmuggelt.