Spanien für Lockerung der Defizitziele

14. Februar 2016 - 20:04 Uhr

Spaniens Finanzminister Cristóbal Montoro hat die EU-Kommission aufgefordert, die Ziele für den Abbau des Haushaltsdefizits zu lockern. Die konjunkturelle Lage habe sich grundlegend geändert, sagt in der Zeitung 'La Vanguardia'. Madrid halte die Prognose des Internationalen Währungsfonds (IWF) für realistisch, wonach die spanische Wirtschaftskraft 2012 um 1,7 Prozent sinken wird. Das bisherige Ziel eines Abbau des Defizits auf 4,4 Prozent basiere auf der Annahme eines Wirtschaftswachstums von 2,3 Prozent.

Montoro hatte zuvor bereits in einem Interview mit der 'Financial Times Deutschland' Zweifel an einem Erreichen des für 2012 festgelegte Defizitziel eingeräumt. Er wurde dann aber von der Vizeregierungschefin Soraya Sáenz de Santamaría korrigiert. Spanien sei entschlossen, seine Verpflichtungen einzuhalten.