Noch immer keine Klarheit

Spahn: Bundesländer sollen Empfehlung für Impf-Start beim Hausarzt abgeben

Ab wann darf beim Hausarzt geimpft werden?
Ab wann darf beim Hausarzt geimpft werden?
© imago images/ITAR-TASS, Peter Kovalev via www.imago-images.de, www.imago-images.de

10. März 2021 - 16:00 Uhr

Wann geht´s endlich los`?

Wir gucken gespannt nach Berlin – am Mittwoch sollten Kanzlerin Angela Merkel und die Länder-Chefs entscheiden, wann genau es denn jetzt mit dem Impfen beim Hausarzt losgehen kann.

Statt eines genauen Datums jetzt die Meldung: Der genaue Termin soll "zeitnah" – noch vor der anstehenden nächsten Bund-Länder-Beratung am 22. März – feststehen, so Regierungssprecher Steffen Seibert.

+++ Alle aktuellen Infos zum Corona-Virus jederzeit im Liveticker +++

Impfzentren sollen weiter bestehen bleiben

Bevor entschieden wird, wann genau es mit der schnellen und weniger komplizierten Impfung beim Hausarzt losgehen kann, sollen die Gesundheitsminister von Bund und Ländern eine Empfehlung dazu abgeben. Bundesminister Jens Spahn (CDU) hatte im Kabinett dafür geworben, so vorzugehen. Hintergrund sind laut "Bild"-Zeitung auch unterschiedliche Einschätzungen unter den Ländern.

Das Ministerium betonte, man wolle weiterhin Anfang April mit den Impfungen in den Praxen beginnen. Dabei solle es ein bundeseinheitliches Vorgehen geben, damit der Impfstoff über den Großhandel und die Apotheken zentral ausgeliefert werden kann. Die bereits vereinbarten Termine in den regionalen Impfzentren sollen aber parallel bestehen bleiben.

Noch am Mittwoch wollen die Gesundheitsminister von Bund und Ländern über den genauen Zeitplan und weitere Details beraten.