17. Juni 2019 - 11:04 Uhr

Von Luisa Menzel

Das ganze Jahr lang habe ich mich danach gesehnt, dass es endlich Sommer wird. Jetzt, wo es soweit ist, stehe ich jeden Morgen vor meinem Kleiderschrank - vor der scheinbar unlösbaren Aufgabe: Was ziehe ich bei der Hitze im Büro an? Schließlich will ich professionell aussehen und nicht wie eine Professionelle.

Knigge bestimmt doch nicht, was wir anziehen und was nicht

Es ist doch so: Als Frau kann ich bei 30 Grad gerne alles zeigen was ich will. Meine Beine, meinen Bauch und gerne auch noch mein Dekolleté. Aber im Büro? Da ist es irgendwie anders. Knigge sagt, dass Frauen "sich auch bei hohen Celsius-Graden nicht entkleiden dürfen". Spaghettiträger und bauchfrei seien tabu und auch nackte Füße in Schlappen gingen gar nicht. An dieser Stelle schreit irgendwas in mir laut "STOPP".

Wer zur Hölle darf darüber bestimmen, wie ich mich anziehe und wie nicht?! Ich dachte, wir Frauen sind heutzutage alle total selbstbestimmt und unabhängig. Und bei uns hier in der RTL.de-Redaktion zieht sich doch eh jeder so an, wie er oder sie sich wohlfühlt. Keinen interessiert irgendein Business-Dresscode. Sowas gibt's bei uns nicht. Wieso also sollten dann im Sommer andere Regeln gelten?

Was wir sehen wollen und was nicht

Aber müssen wir deshalb trotzdem die Shorts tragen, bei der man sieht, wo der Po anfängt? Und muss es die Bluse sein, die echt NICHTS mehr der Vorstellung überlässt oder das Strandkleid, bei dem man das Höschen durchsieht? Ich meine, ich will doch auch nicht die käseweißen Männerwaden meiner Kollegen sehen oder ihren kleinen (oder auch großen) Bauch durch ein zu enges T-Shirt. Und auch ungepflegte Füße in Trekking-Sandalen will wirklich keiner sehen.

Es soll jetzt also darum gehen, wie man es schafft, anzuziehen was Frau will und trotzdem angemessen gekleidet zu sein. Achso, und auch darum, wie man bei der Hitze trotzdem nicht schwitzt wie ein Schwein.

Die Kombi macht's

Die einfachste Lösung sind Maxiröcke und -kleider. Die gehen immer und sind aus meiner Sicht die einfachste und luftigste Lösung. Mir geht auch das Herz auf, wenn meine Kolleginnen hier mit luftigen Stoffhosen in allen Farben und Mustern ankommen. Aber um diese logischen Lösungen soll es jetzt nicht gehen. Es geht darum, wie wir unsere kurzen Röcke, Shorts, engen Tops und Strandkleider irgendwie Bürotauglich machen können, wenn wir das denn wollen.

Eigentlich ist es doch gar nicht so schwer: Es kommt auf die Kombination an. Wer eine Shorts tragen will – go for it! Aber dazu dann lieber ein Oberteil, was nicht durchsichtig oder sehr eng ist - zum bauchfreien Top besser eine lange High-Waist-Hose als ein Minirock. Und zum Strandkleid vielleicht Sneaker kombinieren und keine hohen Sandalen. Ihr wisst, was ich meine.

Aber bitte mit Stil

Wir können uns gerne mal was trauen - aber bitte mit Stil. Und für die Herren der Schöpfung habe ich auch einen kleinen Appell: Verzichtet doch einfach auf die grauenhaft-gemusterten-Kurzarmhemden oder die Sandalen - ob mit oder ohne Socken.