Nach Brustkrebserkrankung und Chemotherapie

"Omma im Zweiteiler": Sonya Kraus begeistert im Bikini ihre Fans

Sonya Kraus hat im Juni ihre Chemotherapie beendet.
Sonya Kraus hat im Juni ihre Chemotherapie beendet.
imago/nicepix.world, SpotOn

Schock für Sonya Kraus (49): Anfang dieses Jahres machte die Moderatorin ihre Brustkrebs-Erkrankung öffentlich. Trotz Operation und einer Chemotherapie, durch die ihr die Haare ausgefallen sind, verlor sie nie ihre Lebensfreude – ganz im Gegenteil. Auf ihrem neuesten Instagram-Bild posiert Sonya überglücklich im Bikini – und ihre Fans feiern sie dafür!

"Bikini ist für mich Lebensfreude, Freiheit und Emanzipation“

„Lieblingsoutfit. Always & forever! Wer sich über Omma im Zweiteiler aufregen möchte - go for it! Bikini ist für mich Lebensfreude, Freiheit und Emanzipation“, schreibt die Mutter von zwei Söhnen. „Durch meinem Abstecher nach Jordanien, weiß ich dass erst wieder richtig zu schätzen.“

Ihre Follower wissen das ebenfalls sehr zu schätzen und feiern die „Omma“ mit ihrem „Hammer Body“ und finden sie „einfach nur traumhaft schön“. Eine Followerin kommentiert sogar mit dem Hashtag „Better than Heidi“. Tatsächlich erinnert die 49-Jährige auf dem Foto ein wenig an Model Heidi Klum (49).

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattforminstagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Im Video: Sonya Kraus zeigt sich ohne Perücke

Sonya Kraus zeigt sich ohne Perücke "Juckt mich gar nicht"
01:09 min
"Juckt mich gar nicht"
Sonya Kraus zeigt sich ohne Perücke

30 weitere Videos

Sonya weiß das Leben wieder mehr zu schätzen

Für Sonya war der Krebs sogar fast wie ein Geschenk. „Ich bin einfach dankbar“, verriet sie im Juni im RTL-Interview. „Das rückt einem natürlich auch den Kopf zurecht. Man genießt so viele Dinge, die man normalerweise einfach übersieht.“ Sie konzentriert sich jetzt auf die Dinge, die ihr Freude und Kraft bringen – und das sieht man ihr auch an. (mja)