Sondersendungen von früh bis spät: RTL mit großem Flüchtlings-Thementag am 31. August

Chefkorrespondentin Antonia Rados und zahlreiche weitere RTL-Reporter werden von der Situation in den Herkunfts- und Transitländern berichten.
Chefkorrespondentin Antonia Rados und zahlreiche weitere RTL-Reporter werden von der Situation in den Herkunfts- und Transitländern berichten.

28. August 2015 - 14:32 Uhr

RTL-Reporter berichten aus betroffenen Ländern

Das RTL-Programm steht am kommenden Montag, 31. August, ganz im Zeichen der angespannten Flüchtlingssituation. Die News- und Magazinsendungen informieren von frühmorgens bis nach Mitternacht und beleuchten das Thema aus verschiedenen Perspektiven. Im Mittelpunkt steht dabei eine Schwerpunktausgabe der Hauptnachrichten RTL Aktuell. Chefmoderator Peter Kloeppel moderiert die Sendung als 'Anchor on Location' live aus einer Aufnahmestelle für Flüchtlinge. Auch der Nachrichtensender n-tv widmet dem Thema einen Schwerpunkt über den ganzen Tag. Zudem informieren auch RTL II und Vox, beides Sender der Mediengruppe RTL Deutschland, in ihren Nachrichtensendungen.

Für den RTL-Thementag werden Reporter in einige der Herkunfts- und Transitländer entsendet, damit sie Situationsberichte vor Ort produzieren und in Live-Schalten auch über das Ausmaß und die Folgen der Massenmigration berichten. Chefkorrespondentin Antonia Rados hält sich dazu an der syrisch-türkischen Grenze auf, Dirk Emmerich wird von der serbisch-ungarischen Grenze geschaltet, wo an diesem Tag der Bau des Stacheldrahtzauns abgeschlossen werden soll, um Hilfesuchende abzuweisen. Die Berichterstattung aus Deutschland konzentriert sich auf Beispiele für die große Hilfsbereitschaft großer Teile der Bevölkerung einerseits und den Umgang mit den Ängsten und der Unsicherheit vieler Menschen andererseits.

Wie sollten Politik und Gesellschaft auf den in einigen Regionen eskalierenden Fremdenhass reagieren? Was können Bürger tun, die helfen und sich für Flüchtlinge engagieren wollen? Und was müsste geschehen, damit Länder und Kommunen die immer weiter wachsende Zahl von Flüchtlingen und Asylsuchenden logistisch und finanziell bewältigen können? Diese und andere Fragen stehen im Mittelpunkt der Reportagen und Gespräche mit hochrangigen Politikern und Verantwortlichen von Kommunen und Hilfsorganisationen sowie mit Bürgern und betroffenen Flüchtlingen.

Das Programm der Mediengruppe im Überblick:

Sondersendungen von früh bis spät: RTL mit großem Flüchtlings-Thementag am 31. August
Die Berichterstattung der Mediengruppe wird ganz im Zeichen der gegenwärtigen Flüchtlingsproblematik stehen.

Den Auftakt im RTL-Programm macht Guten Morgen Deutschland um 6:00 Uhr mit ausführlichen Beiträgen und Studiogästen zum Thema. Das Mittagsmagazin Punkt 12 und das Boulevard-Magazin Explosiv (ab 18:00 Uhr) legen den Schwerpunkt auf die Situation der Flüchtlingskinder, deren Zahl seit Monaten massiv ansteigt. Das Star-Magazin Exclusiv zeigt um 18:30 Uhr auf, welche Prominente sich beispielhaft für Flüchtlinge einsetzen.

Um 18:45 Uhr präsentiert RTL Aktuell eine ausführliche 'Anchor on Location'-Ausgabe aus einem Aufnahmelager. Das Magazin EXTRA sendet um 22:30 Uhr ebenfalls eine Spezialausgabe. Thema des unabhängigen Auflagenprogramms 30 Minuten Deutschland ab 23.30 Uhr wird sein: "Sie mussten die Hölle sehen - Auf der Flucht vor Boko Haram". Das RTL Nachtjournal rundet den Flüchtlingsthementag mit Berichten und Reporter-Schalten ab.

Auch der Nachrichtensender n-tv wird sich der aktuellen Situation widmen und den ganzen Tag über via Reporter-Liveschaltung aus Flüchtlingsregionen berichten. Heiner Bremer lädt zu Das Duell bei n-tv diverse Gäste zum Thema ein. Der Fernsehsender Vox bietet in den mitternächtlichen Vox-Nachrichten eine Schwerpunkt-Ausgabe zum Thema an.

Auch RTL II wird im Rahmen des Thementags die Flüchtlingsproblematik wiederholt aufgreifen und die aktuelle Situation aus verschiedenen Perspektiven beleuchten. Den Auftakt macht Das Nachrichtenjournal – Spezial in der Nacht von Sonntag auf Montag um 0:15 Uhr. In einer Schwerpunktausgabe der RTL II News um 20:00 Uhr liegt der Fokus am Montagabend auf der aktuellen Situation in Deutschland. Mit Blick auf verschiedene Krisenherde wird aber auch gezeigt, was Menschen dazu veranlasst, aus ihrer Heimat zu fliehen.

RTL interactive wird das Thema auf Facebook und den RTL-News- und Magazinseiten ausführlich begleiten.