Solo für Brasch: Magdeburger "Polizeiruf 110" im Wettmilieu

Claudia Michelsen als Kommissarin Brasch - eine Szene aus "Polizeiruf 110: Totes Rennen". Foto: Stefan Erhard/MDR/dpa
© deutsche presse agentur

12. Februar 2020 - 6:30 Uhr

Claudia Michelsen (50) ermittelt an diesem Sonntag als Hauptkommissarin Doreen Brasch erstmals allein im Magdeburger "Polizeiruf 110". Die Ermittlungen in der Folge "Totes Rennen" um 20.15 Uhr im Ersten führen ins Sportwettenmilieu und reichen bis in die Reihen des Landeskriminalamts.

Grund ist ein Leichenfund an der Elbe. Es ist ein junger Familienvater, der spielsüchtig und hoch verschuldet war. Brasch ist zwar erstmals ohne Partner im Einsatz, aber keinesfalls auf sich gestellt. Kriminalrat Uwe Lemp (Felix Vörtler) und der neue Kriminalobermeister Günther Márquez (Pablo Grant) unterstützen sie nach Kräften.

Seit 2013 ist Michelsen im Magdeburger "Polizeiruf 110" dabei. Anfangs spielte sie noch mit Sylvester Groth, auf den 2016 Matthias Matschke folgte. "Totes Rennen" ist die zehnte "Polizeiruf 110"-Folge aus der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts. Die 2015 ausgestrahlte Doppelfolge "Wendemanöver" mit den Rostocker Ermittlern Alexander Bukow (Charly Hübner) und Katrin König (Anneke Kim Sarnau) wird statistisch dem Rostocker Team zugerechnet, wie das Erste erläuterte.

Quelle: DPA