Mannheim-Neckarstadt

Mann (35) getötet: Polizei gründet 45-köpfige Sonderkommission "Lorbeer"

Symbolbild mit einem Polizisten und Blaulicht Stuttgart *** Symbol picture with a policeman and blue light Stuttgart Co
© imago images/vmd-images, Marc Gruber via www.imago-images.de, www.imago-images.de

14. Juli 2020 - 14:42 Uhr

Mann getötet - Polizei gründet riesige Sonderkommission

Ein 35-jähriger Mann ist tot. Die Polizei spricht von einem Gewaltverbrechen in Mannheim-Neckarstadt. Aussergewöhnlich: Die Beamten gründen sofort eine 45-köpfige Sonderkommission. Eine sehr große Anzahl an Ermittlern, die sich um den Fall kümmert. Die Soko hat den Namen "Lorbeer". Warum so viele Beamte auf den Fall angesetzt werden und warum die Soko "Lorbeer" heißt, all diese Fragen lässt die Polizei am Montagabend unbeantwortet.

35-jähriges Opfer wurde zuletzt am 4. Juli gesehen

Das Opfer wurde zuletzt am 4. Juli lebend gesehen. Was bis zum Fund der Leiche am Montag (13.7.) geschah, ist bisher unklar. Die Leiche des Mannes wurde beschlagnahmt und zum Institut für Rechtsmedizin der Universität Heidelberg gebracht, wo eine Obduktion die Todesumstände sowie den Todeszeitpunkt klären soll. Über die Identität des Toten schweigt die Polizei sich aus.