10. Mai 2016 - 12:00 Uhr

Isabell Hertel ließ sich für den "Playboy" ablichten

Sich mit 42 Jahren für den "Playboy" ablichten zu lassen - das traut sich nicht jede Frau. Isabell Hertel zeigt sich gemeinsam mit ihrer "Unter uns"-Kollegin Anna Lena Class (34) in der aktuellen Ausgabe des "Playboy" und setzt damit ein Zeichen. Dass sie neben ihrer jüngeren Schauspielkollegin bestehen konnte, kam nicht von ungefähr. Isabell Hertel wurde von ihrer "Unter uns"-Kollegin und Fitnesstrainerin Nora Koppen (26) mit hartem Training auf das Fotoshooting vorbereitet.

Isabell Hertel: "Ich habe ein gutes Verhältnis zu meinem Körper!"

"Unter uns"-Star Isabell Hertel trainiert mit Kollegin Nora Koppen.
"Unter uns"-Kollegin Nora Koppen zeigt Isabell Hertel, was sie für einen guten Bizeps tun muss.
© JOVAN EVERMANN, (c) RTL/ Jovan Evermann

Wie kam es zu der ungewöhnlichen Teambildung?

Isabell Hertel: Als Nora im letzten Jahr zum "Unter uns"-Team stieß, sprach es sich schnell herum, dass sie auch als Fitnesstrainerin arbeitet. Und mein Ex-Kollege Benjamin Kiss meinte irgendwann zu mir: "Wenn du dich mal richtig fit machen willst, frag die Nora!"

Nora Koppen: Schon seit Jahren mache ich Leistungssport und gebe Kurse als Personal Trainerin. So konnte ich Isabell ein großes Repertoire an Übungen und Ideen anbieten. Gemeinsam haben wir dann überlegt, welche Übungen am besten sind, um Isabell für ein sexy Shooting fit zu machen. Zweimal die Woche haben wir gemeinsam trainiert und zusätzlich hat Isabell noch ein paar Solo-Schichten eingelegt.

Und wie ist Nora als Personal Trainerin?

Isabell: Ihr Training ist mega-hart, aber das wollte ich ja auch. Ich wollte, dass Nora mich an meine Grenzen bringt oder darüber hinaus. Nora als Trainerin ist schon streng, aber im richtigen Maß, so dass es auch noch Spaß macht, gemeinsam zu trainieren. Ich wollte mich ja so gut wie möglich fühlen. Und das hat Nora erreicht, nach dem Training war ich voller Selbstbewusstsein!

Nora: Hätten wir bei null anfangen müssen, wäre unser Training nicht so schnell so effektiv gewesen. Weil Isabell aber schon vorher viel Sport gemacht hat, haben wir einfach vier Wochen vorm "Playboy"-Shooting nochmal so richtig Gas gegeben und das hat's gebracht.

Hattest du ein Problem mit der Nacktheit?

Isabell: Ich bin da nicht so empfindlich, ich habe ein gutes Verhältnis zu meinem Körper. Auch bei "Unter uns" haben wir bei Liebesszenen nicht gerade Rollkragenpullis an (lacht). Meine Frage war eher: Wie sieht's denn auf den Fotos aus?

Was magst du besonders an deinem Körper, Isabell?

Isabell: Meine Eltern haben mir auch gute Gene mitgegeben. Zum Glück gibt's ja den Sport, der kann unterstützend wirken, dass mein Körper besser aussieht. Ich hätte zum Beispiel mega-gerne ein Sixpack, aber dazu dürfte ich manchmal eher den Hamburger nicht essen.

Und wann ziehst du dich für den "Playboy" aus, Nora?

Nora: Ich finde, die machen da unfassbar schöne Fotos, und so ähnlich wie Isabell bin ich mit mir und meinem Körper sehr zufrieden. Ich gehe fünf Mal die Woche, manchmal auch sieben Mal, zum Sport. Wenn der "Playboy" anrufen würde, würde ich nicht Nein sagen.