Er verschwand mit ihr fünf Jahre lang

So will Maria ihrem Peiniger entgegentreten

7. Mai 2019 - 13:26 Uhr

Im Video: Exklusives Interview mit Maria Henselmann und ihrer Mutter

Fünf Jahre lang war sie verschwunden. Dann kehrte die heute 18-jährige Maria Henselmann plötzlich zu ihrer Mutter zurück. 2013 war sie im Alter von 13 Jahren mit dem 40 Jahre älteren Bernhard H. ausgerissen. Ab Mittwoch muss sich der Mann vor Gericht verantworten. Im exklusiven RTL-Interview schildern Maria und ihrer Mutter ihre Emotionen.

Sie vertraute Bernhard H. ihre Probleme an

Maria Henselmann
Maria Henselmann sagt vor Gericht gegen ihren Peiniger aus.
© RTL Interactive

"Ich will ihm nicht die Genugtuung geben, ihm gegenüber zerrissen zu wirken", sagt Maria, als wir sie und ihre Mutter zu Hause in Freiburg treffen. Mittwoch steht sie zum ersten Mal seit ihrer Flucht dem Mann vor Gericht gegenüber, der sie gepeinigt hat.

Im Alter von zwölf Jahren hatte sie den 40 Jahre älteren Bernhard H. im Internet kennengelernt, ihm ihre Probleme anvertraut. Damals war das Mädchen in der Pubertät, hatte Probleme mit seiner Mutter. Darüber sprach Maria mit H. Der habe ihr dann eine Lösung angeboten, und die hieß: gemeinsam wegrennen.

Erst heute ist Maria bewusst, wie folgenschwer ihre Entscheidung damals war: "Ich habe nie daran gedacht, was ich meiner Mutter antue." Sie und der Mann hätten gemeinsam auf Sizilien gelebt, heißt es. Ihr Leben finanzierten sie angeblich durch Almosen netter Nachbarn, die beide für Vater und Tochter hielten. Erst Jahre später - als sie volljährig war - entschied sie sich, zu fliehen.

Maria Henselmann will mit allem abschließen

Die Mutter von Maria Henselmann
Maria Henselmanns Mutter.
© RTL Interactive

Jetzt muss Maria vor Gericht gegen Bernhard H. aussagen. "Ich werde versuchen, mir immer wieder klarzumachen, dieser Mensch sitzt auf der Anklagebank, weil er mir das angetan hat, weil er schuldig ist", sagt sie. Sie erhoffe sich, endlich einen Schlussstrich ziehen zu können: "Nach dem Prozess habe ich damit abgeschlossen und hoffe auch, dass ich für mich da den Frieden finde mit den vergangenen Jahren und dass es das damit war." Fest steht: Das Verhältnis zu ihrer Mutter ist heute wieder ein besseres. Beide versuchen gemeinsam, Marias Vergangenheit aufzuarbeiten und eine schöne Zukunft zu schaffen.