Tipps von Profisegler Boris Herrmann

So soll Greta Thunbergs Atlantiküberquerung gelingen

14. August 2019 - 17:07 Uhr

Zwei Wochen bis nach New York

Am Mittwoch sticht Klimakämpferin Greta Thunberg für zwei Wochen in See. Mit einem Segelboot will die 16-jährige Schwedin von Großbritannien aus über den Atlantik zum UN-Klimagipfel nach New York reisen. Einfach wird das nicht, denn der Komfort auf der Hochseeyacht Malizia ist gleich Null. Wie die Aktivistin die Reise dennoch packen kann, erklärt Profisegler Boris Herrmann im Video. Der Hamburger wird Greta auf ihrer Tour begleiten.

Abenteuertrip für die 16-jährige Klima-Aktivistin

Swedish climate activist Greta Thunberg, her father Svante and Skipper Boris Herrmann sit aboard the Team Malizia yacht, that will transport Thunberg across the Atlantic for the UN Climate Action Conference, in Plymouth, Britain August 12, 2019. Pict
Greta im Gespräch mit ihrem Vater Svante und Profisegler Boris Herrmann.
© TEAM MALIZIA, PKP

Greta wird auf ihrer Reise von ihrem Vater Svante und einem Filmemacher begleitet. Die beiden Skipper, die die Aktivistin sicher über den Atlantik bringen sollen, sind der deutsche Boris Herrmann und Pierre Casiraghi, der Sohn von Prinzessin Caroline von Monaco. Ganze zwei Wochen wird der Teenager mit den vier Männern an Bord verbringen.

Wir haben im Vorfeld mit dem erfahrenen Segler Herrmann über die Fahrt gesprochen. Er erzählt uns, wie er Greta auf die Strapazen einer Atlantiküberquerung vorbereitet hat. So wurde ihr zum Beispiel das gefrorene Essen zugeschickt, welches sie auf der Reise bekommen wird. Für den veganen Teenager sollen sogar extra Mahlzeiten vorbereitet worden sein. Ansonsten gibt es keine Extrawurst für die Aktivistin.

Lesen Sie hier im RTL.de-Live-Ticker wie Gretas Segelabenteuer bisher verläuft.