So schnell breiten sich Meningokokken aus: Mutter will andere Eltern warnen

13. März 2018 - 10:08 Uhr

Jazmyn Parkyn (5) erkrankt mir drei Jahren an Meningokokken und kämpft um ihr Leben

Es ist der Albtraum für alle Eltern: Das eigene Kind schwebt in Lebensgefahr. So ist es leider auch im Falle der kleinen Jazmyn Parkyn gewesen. Mit drei Jahren bekommt das Mädchen Meningokokken. Die Bakterien verbreiten sich innerhalb von Stunden in ihrem Körper und gefährden ihr Leben. Zum Glück überlebt die kleine tapfere Kämpferin. Ihre Mutter teilt nun zwei Jahre später erschreckende Fotos, die dokumentieren, wie sich der Ausschlag auf dem Körper des Mädchens im Zeitverlauf ausgebreitet hat. Ihr Ziel: Sie möchte damit erreichen, dass Eltern eine Meningokokken-Infektion frühzeitig erkennen und richtig reagieren.

Jazmyn Parkyn leidet immer noch an den Folgen der Meningokokken-Infektion

Es sind herzzerreißende Fotos der kleinen Jazmyn Parkyn: Ein Hautauschlag mit anfänglich kleinen Flecken breitet sich auf ihrem Körper aus und wird immer schlimmer. Ihr kleiner Körper ist schließlich übersäht mir großen dunklen Flecken.

Der Grund: Das Mädchen hat sich mit Meningokokken angesteckt. 13 Stunden nachdem die Mutter die ersten Flecken auf dem Körper ihrer Tochter entdeckt, schwebt die Kleine in Lebensgefahr. So schnell haben sich die Bakterien ausgebreitet.

Zum Glück schlägt die Behandlung mit Antibiotika im Krankenhaus an und Jazmyn überlebt. Doch auch zwei Jahre nach der Infektion leidet das Mädchen noch immer an den Folgen: Sie hat Kopfschmerzen, Schmerzen an den Beinen und muss täglich Medikamente nehmen.

Jazmyns Mutter veröffentlicht nun die Bilder, um andere Eltern zu warnen: Eine Meningokokken-Infektion kann schnell lebensgefährlich werden. Daher ist es wichtig, die Anzeichen früh zu erkennen und schnell zu reagieren.

Wie schnell sich die Krankheit ausgebreitet hat, sehen Sie in unserem Video.