Ratgeber
Alles, was Sie zum Leben brauchen

So reinigen Sie Ihren Heizkörper richtig

5 Tipps, mit denen Sie beim Heizen richtig sparen
5 Tipps, mit denen Sie beim Heizen richtig sparen Die kalte Jahreszeit beginnt 00:40

Saubere Heizungen sparen bis zu 30 Prozent Kosten

Schmutz im Heizkörper fällt oft nicht auf, macht sich auf der Heizkostenabrechnung aber mit bis zu 30 Prozent Mehrkosten bemerkbar. Hausstaub, Fett oder Nikotin: Mit diesen einfachen Tricks bekommen Sie auch hartnäckigen Schmutz entfernt.

Heizkörper sollten einmal im Jahr gereinigt werden

Die Heizkostenrechnung macht Ihnen Sorgen und Sie haben Ihre Wohnung schon für die Wärmeisolierung optimiert? Dann könnte der Energieverlust an einem verschmutzten Heizkörper liegen.

Dampfreiniger, Staubsauger oder Staubwedel sind als Waffen im Einsatz gegen Ablagerungen in Heizkörpern bekannt. Doch was mache ich, wenn die Ablagerungen zu hartnäckig sind? Für alle Reinigungstricks gilt, dass sie in normalen Wohnräumen nur etwa einmal pro Jahr durchgeführt werden müssen. Raucherhaushalte oder Küchenheizkörper sollten häufiger gereinigt werden, da sich Nikotin und Fett aggressiver festsetzen.

In flachen Heizkörpern herrscht zudem Platzmangel für aufwändige Reinigungsaktionen - doch mit ein paar einfachen Tricks können Sie Ihre Heizkörper effektiv reinigen. 

So lässt sich Staub am besten entfernen

Gegen den normalen Hausstaub in der Heizung ist ein Föhn die effektivste Waffe. Er hilft bei flachen Heizkörpern am besten, um den Staub aus feinen Rillen zu befreien. Wo der Staubwedel versagt, pustet die warme Luft den Dreck einfach zur Unterseite heraus.

Die Heizung sauber föhnen geht schnell und ist effektiv. Rund einmal im Jahr sollten Sie zum Föhn greifen, um den größten Dreck zu entfernen. Dann verteilt sich Wärme optimal im Raum.

Nikotin und Fett sind die härtesten Gegner

Heizkörper in Küchen oder Raucherhaushalten stellen eine größere Herausforderung dar. Mit einem Föhn bekommen Sie diese Ablagerung nicht mehr gelöst. Hier helfen Backofenreiniger oder andere milde Reiniger. 

Doch Achtung: Scharfe Reiniger können den Lack angreifen. Zudem können sich die Chemikalien auf dem Metall absetzen und bei späterem Heizen in der Luft verteilt werden.

Ihr Heizkörper ist wieder vom Schmutz befreit? Dann können Sie mit unseren Heiztipps im Video oben noch einmal effektiv sparen. 

Mehr Ratgeber-Themen