So machen Sie Ihr Handy winterfest

23. Februar 2016 - 8:42 Uhr

Smartphones sind echte Frostbeulen

Eisige Kälte macht nicht nur unserer Haut zu schaffen, sondern auch unseren Smartphones. "Die Akkuleistung sinkt rapide", sagt Technik-Expertin Lisa Brack von Chip.de. Schon bei null Grad lasse die Akkuleistung um 50 Prozent nach, bei Minusgraden sogar noch mehr.

Moderne Smartphones im Härtetest
Auch Feuchtigkeit schadet modernen Smartphones.
© dpa, Peter Steffen

Und auch die Touch-Displays vieler Handys sind echte Frostbeulen. Wer nach der Schneeballschlacht direkt ins warme Kaminzimmer wechselt, riskiert eine Kondenswasserbildung im Inneren des Smartphones. Das Wasser beschädigt die Elektronik, im schlimmsten Fall brennt der Prozessor durch - ein Totalschaden. Smartphones brauchen für den Temperaturangleich rund 30 Minuten. Solange bleibt das Handy besser in der Tasche. Diese Tipps verhindern den Handy-Horror.

Der Akku macht schlapp? Keine Sorge!

- Packen Sie nicht nur sich, sondern auch Ihr Telefon warm ein. Eine dicke Hülle schützt das Gerät vor Kälte und Schnee.

- Laden Sie das Handy nicht auf, wenn das Display beschlagen ist.

- Der Akku macht schlapp? Dann nehmen Sie das Teil raus und reiben Sie es zwischen den Händen. Wieder eingesetzt sollte noch ein mehrminütiges Gespräch drin sein.

- Wer nicht auf böse Überraschungen im Schnee steht, packt einen Ersatz-Akku ein.