So kämpfte sich Sylvie ins Rampenlicht

01. November 2011 - 12:34 Uhr

Wie alles begann...

Sie ist Jurorin, Moderatorin und Werbe-Star: Alle reißen sich um Sylvie van der Vaart. Doch die Angebote sind ihr nicht immer nur so zugeflogen. Die 33-Jährige musste ganz klein anfangen. Bei einem Moderatoren-Casting in den Niederlanden war sie eine unter Tausenden. Doch Stück für Stück hat sie sich ins Rampenlich gekämpft.

Auch wenn sie sich äußerlich verändert hat, ist ihr Lachen und die ausgelassene Art gleich geblieben. Zum ersten Mal erzählt Sylvie, dass sie immer schon ein TV-Star werden wollte. Der Weg dorthin war aber nicht ganz so leicht, wie sie es sich vorgestellt hat. "Ich dachte, ich gehe zum Casting und bin da mit ein paar anderen, aber da waren Tausende."

Trennung auf Zeit

Doch Sylvie bekam den Job und startete ihre Moderationskarriere mit einer niederländischen Kinder-Show. Danach arbeitete sie für einen Musiksender. In dieser Zeit lernte sie Rafael kennen und es funkte zwischen den beiden. Doch für das Paar war es nicht einfach. Die beiden wurden gleich auf eine harte Liebesprobe gestellt, als Sylvie für eine Hauptrolle in der Soap "Costa" nach Spanien musste. "Ich hatte Rafael gerade kennengelernt und musste für sieben Wochen nach Spanien, das war nicht so schön", erzählt sie.

Auf dem Weg zum Star ist Sylvie genau den Weg gegangen, den viele Supertalent-Kandidaten noch vor sich haben. Sylvie hat ihre Chance mehr als gut genutzt, daher weiß sie wohl wie kaum eine andere, was ein Supertalent wirklich ausmacht.