Frizz-Effekt bei Hitze verhindern

So hält die Frisur trotz hoher Luftfeuchtigkeit: 3 Tipps!

Der Frizz-Effekt bei hoher Luftfeuchtigkeit kann echt nervig sein. Diese Tipps und Produkte helfen
© www.peopleimages.com (www.peopleimages.com (Photographer) - [None], Yuri Arcurs

10. August 2020 - 17:42 Uhr

Mangelnde Feuchtigkeit sorgt für Frizz

Regnet es oder ist es sehr schwül draußen, neigen besonders trockene und strapazierte Haare dazu, sich zu kräuseln und zu locken. So verwandelt sich die zurecht gestylte Mähne schon auf dem Weg ins Büro zu einem Desaster. Ist die Frisur erstmal im Eimer, lässt sie sich mit einer Bürste nur noch schwer in den Griff kriegen. Am besten ist es daher, dem Problem bereits vorzubeugen. Diese Tipps gegen den Frizz-Effekt helfen dabei.

Haare richtig waschen

Damit es erst gar nicht zum unschönen Kräuseln der Haare kommt, sollte die Mähne mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt werden. Ideal sind feuchtigkeitsspendende Shampoos* 🛒, speziell für trockene Haare. Lockiges Haar neigt zu noch mehr Trockenheit als glattes Haar. Hier können auch  spezielle Produkte für lockige Haare verwendet werden. Wenn Sie eher glatte Haare haben, eignen sich zudem Shampoos mit Keratin*, da die Haarstruktur dadurch geschmeidig und glatt gehalten wird. Nach dem Waschen verwenden Sie unbedingt einen Conditioner, damit die Haare kämmbarer und ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt werden. Die Spülung darf bei trockenen Haaren ruhig ein paar Minuten länger einwirken. Zum Abschluss sollten die Haare noch einmal mit kaltem Wasser gespült werden. Das verhindert zusätzlich Frizz

Tipp: Für eine Extraportion Pflege sollten Sie ein- bis zweimal pro Woche zusätzlich auch noch eine feuchtigkeitsspendende Haarkur* 🛒 anwenden.

Serum vor dem Trockenföhnen anwenden

Auch das Trocknen der Haare sollte sehr umsichtig erfolgen. Durch schnelles Trockenrubbeln werden die Haarschuppen wieder unschön aufgeraut, was den Frizz begünstigt. Daher am besten nach dem Waschen erst einmal mit den Händen, einem alten T-Shirt oder einem Mikrofaserhandtuch das Wasser aus den Haaren herausdrücken. Anschließend wickeln Sie Ihre Mähne einfach in das Shirt oder das Handtuch ein. Damit die Haare bei hoher Luftfeuchtigkeit nicht zum Kräuseln neigen, können Sie zusätzlich nach der Haarwäsche ein feuchtigkeitsspendendes Serum* 🛒 anwenden. Seren ummanteln noch einmal die empfindliche Haarstruktur und verhindern so unschönen Frizz.

Das Nicht-Föhnen der Haare macht prinzipiell anfälliger für das Kräuseln der Haare. Das liegt daran, dass die Schuppenschicht geöffnet ist und so die Luftfeuchtigkeit leichter aufnehmen kann. Beim Föhnen dagegen wird die Schuppenschicht der Haare geschlossen, was das Frizz-Risiko senkt. 

Richtig Föhnen

Vor dem Föhnen sollte ein Hitzeschutz für die Haare* aufgetragen werden. Föhnen Sie danach Ihre Haare und bürsten Sie sie am besten mit einer Bürste mit Naturborsten. Diese Naturborsten bestehen aus Keratin und tragen dazu bei, die Haarschuppen zu versiegeln und so die Haaroberfläche zu glätten.

  • Föhnen Sie Ihre Haare Strähne für Strähne auf niedrigster Hitzestufe vom Ansatz nach unten. Versiegeln Sie jede getrocknete Partie noch einmal mit einem kühlen Luftstoß. So schließt sich die Schuppenschicht der Haare, was dem Kräuseln vorbeugt.

Achten Sie unbedingt darauf, dass Ihre Haare komplett trocken sind, bevor Sie das Haus verlassen. Feuchtes Haar nimmt nämlich weiterhin Feuchtigkeit aus der Luft auf, was wiederum Frizz begünstigt. Zur Sicherheit können Sie anschließend noch ein Anti-Frizz-Haarspray* verwenden.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.