Ratgeber
Alles, was Sie zum Leben brauchen

So finden Sie einen sicheren Schwimmkurs für Ihr Kind

So finden Sie einen sicheren Schwimmkurs für Ihr Kind
So finden Sie einen sicheren Schwimmkurs für Ihr Kind Tipps für den Schwimmunterricht 00:02:18
00:00 | 00:02:18

Darauf müssen sie bei Kinder-Schwimmkursen achten

Die meisten Kinder lieben das Wasser. Allerdings sollte man sicher gehen, dass die kleinen Wasserratten auch wirklich schwimmen können. Da dies häufig nicht der Fall ist, sollte jedes Kind einen Schwimmkurs machen. Doch in letzter Zeit haben sich ausgerechnet im Schwimmunterricht schlimme Unfälle ereignet. Wir zeigen, wie Sie einen Schwimmkurs finden, der sicher ist.

Sicherheit steht beim Schwimmenlernen an erster Stelle

Bei der Wahl eines Schwimmkurses für ihr Kind sollten Eltern besser genau hinschauen und nach folgenden Kriterien entscheiden: 

  • Die Schwimmlehrer müssen von der DLRG ausgebildet sein
  • Die Gruppen dürfen nicht zu groß sein 
  • Es sollten ausreichend viele Betreuer zur Verfügung stehen (am besten im Verhältnis 1:3 bis 1:5)

Die Sicherheit muss an erster Stelle stehen. Sie kann aber nur gewährleistet werden, wenn alle Kriterien erfüllt werden. Ist das Lehrpersonal schlecht geschult oder unterbesetzt und sind die Kurse zu voll, kann es gefährlich für die Kleinen werden. Denn schon die kleinste Unachtsamkeit der Betreuer kann schnell in einer Tragödie enden. 

Bei einigen Schwimmkursen gibt es für die Eltern auch die Möglichkeit, dass sie während der Unterrichtsstunde dabei bleiben können. Bevor ein Kind zum Schwimmkurs angemeldet wird, sollten Eltern auch einfach mal darum bitten, beim Schwimmkurs zuschauen zu dürfen, um sich ein Bild von dem Unterricht zu machen. 

Eltern sollten ihre Kinder übrigens so früh wie möglich ans Wasser gewöhnen. Das beste Alter, um dann richtig schwimmen zu lernen, ist mit fünf bis sechs Jahren. 

Mehr Ratgeber-Themen