Sommerliche Erfrischung

So erkennen Sie die perfekte Wassermelone

Frau isst Wassermelone
© iStockphoto

23. Juli 2020 - 19:33 Uhr

Sommer, Sonne, Wassermelone

Sie ist wohl DIE Frucht des Sommers: Wassermelone! Steigen die Temperaturen, können wir es kaum erwarten uns in die Sonne zu setzen und in die fruchtige und frische Wassermelone zu beißen. Doch wie erkennen wir im Supermarkt, ob eine Melone süß und reif ist? Sehen nicht sowieso alle gleich aus? Nicht ganz! Wir verraten Ihnen vier simple Anzeichen, auf die Sie beim nächsten Einkauf achten sollten.

1. Die Suche nach dem Fleck

Beim Wachsen auf den Boden bekommt jede Melone an einem ihrer Enden einen Fleck. Ist dieser weiß bedeutet das, dass man die Melone lieber noch liegen lassen sollte. Ist der Fleck dagegen etwas gelblich kann man beruhigt zugreifen und sie in den Einkaufwagen legen.

2. Der Klopftest

Ein weiteren Hinweis gibt ein simpler Klopftest. Klopfen oder schnipsen Sie leicht mit den Fingern gegen die Schale und hören Sie auf den genauen Klang. Unreife Melonen haben einen dumpfen, hellen klang. Reife Melonen dagegen klingen hohl und dunkel.

Genau das richtige an heißen Tagen: Wassermelonen-Salat! Hier verraten wir Ihnen das leckere Sommer-Rezept.

3. Ein Blick auf die Schale

Auch wenn es optisch vielleicht nicht schön aussieht, für den Geschmack ist es ein optimales Zeichen: Risse und Narben in der Schale! Sie sind ein gutes Zeichen für die richtige Reife der Frucht. Außerdem glänzt die Schale von reifen Melonen nicht und hat eher eine stumpfe Oberfläche. Auch die Farbe ist nicht ganz unwichtig: Je dunkler die Schale, desto süßer schmeckt das rote Fluchtfleisch im Inneren.

4. Männlich oder weiblich?

Ja, auch Melonen haben ein Geschlecht! Ist die Wassermelone groß und länglich ist sie männlich. Kleinere, runde Melonen dagegen sind weiblich und schmecken viel süßer. Das gilt übrigens auch für das Gewicht: Je schwerer eine Wassermelone, desto süßer ist sie auch.

Sommerliche Erfrischung garantiert: Hier verraten wir Ihnen viele weitere leckere und außergewöhnliche Wassermelonen-Rezepte.

Übrigens: Bloß nicht die Kerne wegschmeißen

Das unbeliebte Überbleibsel des Melonannaschens – die Kerne – stecken voller wichtige Vitamine. Daher ist es ratsam, sie mitzuessen. Wem die Kerne allerdings zu bitter sind, dem verraten wir drei Ideen, was man stattdessen aus den Wassermelonen-Kernen machen könnte.