RTL.de
TV
GZSZ
Alles was zählt
Dschungelcamp
Der Bachel
DSDS
Now
Ratgeber
Alles, was Sie zum Leben brauchen

So entfernt man ganz einfach Shellac zu Hause

Frau macht Nagellack ab
Normalen Nagellack bekommt man mit Nagellackentferner ab. Aber was macht man mit hartnäckigem Shellac? © iStockphoto, MAKSIMS_LIENE

Shellac-Nagellack liegt im Trend!

Immer mehr Frauen bevorzugen den langlebigen Lack, denn im Gegensatz zum klassischen Nagellack sieht Shellac auch nach mehreren Wochen immer noch makellos und glänzend aus wie am ersten Tag.

Damit der Lack lange hält, wird er im Nagelstudio unter einem speziellen UV-Licht ausgehärtet. Und das ist auch der Nachteil vom Shellac: Mit klassischem Nagellackentferner bekommt man ihn nicht ab. Und so muss man wieder ins Nagelstudio, wo der haltbare Lack mit einem teuren Spezialentferner oder sogar einer elektrischen Feile vom Nagel abgeschliffen wird. Das ist nicht nur zeitaufwendig und kostet wieder Geld, sondern kann auch die Nägel angreifen.

Wir erklären, wie man Shellac ganz einfach auch zu Hause entfernt - ohne viel Geld fürs Beauty-Studio auszugeben.

Shellac entfernen: Diese Produkte brauchen Sie

Nagellackentferner* mit – ganz wichtig – Aceton
- Wattepads
Maniküre-Stäbchen*, am besten ein Rosenholzstäbchen, das schont die Nägel
Nagefeile* (mit einer Körnung ab 240 dauert das Feilen nur einige Minuten, ein Körnungsgrad von 400 ist zum Polieren ideal)
Nagelöl*, für die Pflege danach (intensiv-nährende Öle schenken gestressten Nägeln und der Nagelhaut eine reichhaltige Pflege und verleiht den Nägeln Glanz)

Im Video: Ist Shellac krebserregend?

Gelnägel und Shellack sind krebserregend
Gelnägel und Shellack sind krebserregend Experten warnen: 01:32

So entfernt man den UV-Nagellack


  1. Schützen Sie die Nägel mit Nagelöl. So wird verhindert, dass der Nagellackentferner die Nägel angreift.
  2. Tränken Sie ein Wattepad ins Aceton und legen Sie dieses auf einen Nagel.
  3. Anschließend legen Sie ein Stück Alufolie um den in Watte eingepackten Nagel.
  4. Warten Sie ungefähr zehn Minuten.
  5. Danach lassen sich die Reste problemlos mit einem Maniküre- oder Holzstäbchen vom Nagel schieben. Reste können mit einer Folie abpoliert werden.
  6. Zum Schluss tragen Sie noch etwas Nagelöl auf die strapazierten Nägel auf. Denn acetonhaltiger Nagellackentferner ist aggressiver als ein acetonfreier Entferner und trocknet die Nägel aus. Waschen Sie noch die Rückstände mit Seife und Wasser ab - et voilá, schon ist der Shellac ab!
  7. Für eine Portion Extrapflege können die Hände und Nägel noch mit einem Handbalsam eingecremt werden.

Achtung, Shellac ist nicht gleich Shellac

Shellac kann nur mit Aceton entfernt werden, wenn es sich um Original-Shellac handelt. Billig-Shellacs, oft ein Gemisch aus Gel- und Nagellack, lassen sich nur durch Abfeilen entfernen - und das ruiniert die Nägel! Fragen Sie am besten im Nagelstudio vorher nach, welcher Shellac verwendet wird und auch, wie das Personal ihn entfernen würden.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.

Mehr Ratgeber-Themen