So einfach lässt sich Plastikmüll im Alltag vermeiden

20. Dezember 2018 - 11:41 Uhr

Weniger Kunststoff im Meer

Plastikmüll vergeht nicht und kostet laut 'WWF' jährlich zehntausend Tiere das Leben, denn viele Abfälle wie Tüten, Plastikflaschen und Verpackungen landen im Meer. Dort halten Fische oder Seevögel die bunten Teilchen für Nahrung, fressen sie und verenden qualvoll. Aber auch Menschen können durch Plastikmüll Schaden davon tragen.

Nimmt der Mensch zum Beispiel durch den Verzehr eines Meerestieres Plastik mit auf, gelangt es auch in unseren Organismus und macht krank. Aber nicht nur wegen der Gesundheit von Tier und Mensch sollte man Plastikmüll vermeiden, auch in der Umwelt sieht wohl niemand gerne Plastikberge auf Rasen und in Wäldern. Oder haben Sie Lust, irgendwann inmitten von Plastik zu spazieren? Bis Kunststoff vollständig abgebaut ist, dauert es 350 bis 400 Jahre.

Schon jetzt gibt es im Meer ganze Müllstrudel und -teppiche, die bis zur Nord- und Ostsee vorgetreten sind. Mit welchen ganz einfachen Tipps Sie in Zukunft viel Plastikmüll vermeiden können, sehen Sie im Video!