Seine Schüler sind zwischen drei und sechs Monate alt

Snorri, der Babyflüsterer: Kaum jemand versteht die Kleinsten so gut wie der 59-jährige Schwimmlehrer

1. Dezember 2019 - 15:47 Uhr

„Wenn sie nein sagen, muss man darauf hören“

Snorri Magnússon ist Baby-Schwimmlehrer. Seine Methoden sind ausgefallen, aber die Babys lieben sie - und auch die Eltern. Dabei können seine Schüler nicht einmal selber stehen, wenn sie bei Snorri anfangen: Sie sind zwischen drei und sechs Monate alt.

„Snorri & der Baby-Schwimmclub" im Kino

Snorri gibt seit 29 Jahren im finnischen Reykjavík Schwimmunterricht. Inzwischen hat er 7.000 Babys in seinem Kurs gehabt. "Das Ziel ist, dass alle gerne im Wasser sind", sagt Snorri Magnússon. Mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung versteht Snorri die Babys wie kaum ein anderer: "Man lernt ihre Gesichter zu lesen, ihre Körpersprache. Und wenn sie 'nein' sagen, muss man darauf hören." Auch die Eltern der Babys sind immer wieder darüber erstaunt, wie Snorri es schafft, Kontakt zu den Babys aufzubauen.

Der 59-Jährige fördert Muskulatur, Motorik und Gleichgewichtssinn der Kinder - und es funktioniert! Mit gerade einmal drei Monaten stehen die ersten Babys zum ersten Mal, natürlich in seinem Unterricht. Seine Methode ist so erfolgreich, dass sie viele andere Schwimmlehrer in Finnland anwenden.

Snorri begeistert die Menschen so sehr, dass Teilnehmerinnen seines Schwimmkurses sogar einen Film über ihn gedreht haben. "Snorri & der Baby-Schwimmclub" läuft jetzt auch bei uns in den Kinos.